E-Stab 3 KW/230 V


Artikelnummer 40432


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Produktbeschreibung:

- Geeignet sowohl für Trinkwasser- als auch für Pufferspeicher
- 1 ½“ Außengewinde
- Material: Edelstahl 1.4876 (2.4858 bei 12 kW)
- bis 8 kW mit Isoliertrennung
- 12 kW ohne Isoliertrennung
- der isolierte Einbau unterbricht die elektrochemische Spannungsreihe
- mit Thermostat und ST-Begrenzer
- Temperatur regelbar von 30 °C bis 85 °C
- unbeheizter Bereich: 100 mm
- Beim 12 kW Heizstab empfehlen wird einen Leitungsquerschnitt
   von 2,5 mm² und eine Absicherung von 20A


Elektro-Heizstab (isolierter Einbau)

Isolierter Einbau

Zwischen Heizelementen und Behälter besteht beim isolierten Einbau keine leitende Verbindung. Unsere Heizstäbe sind für den Einbau in emaillierten Kesseln in Verbindung mit einem Schutzstromableitwiderstand konstruiert. Dadurch ergeben sich folgende Vorteile:

  • verzögerte Verkalkung der Heizelemente
  • Verminderung der elektrochemischen Korrosion.

Diese Heizpatronen eignen sich hervorragend zur direkten Beheizung von verschiedenen Flüssigkeiten. Sie werden als kompakte Einheit mit einer im  Gehäuse integrierten Regler - / Begrenzerkombination gefertigt.


Aufbau

Die Elektroheizstäbe werden mit 3 U-förmigen Rohrheizkörpern (Æ 6,5 mm) gefertigt, welche in einen Kopf aus Kunststoff befestigt sind. Die Köpfe sind mit Gewinde G 1 ½ “ ausgeführt. Die Abdichtung erfolgt mittels Flachdichtung oder Rundring und einhanfen bei ausgerautem Gewinde.

 

Das Gehäuse ist nach dem Einbau in die vom Kunden gewünschte Position drehbar. Der Regelbereich liegt zwischen minimaler und maximaler Reglertemperatur. Der Temperaturbegrenzer schaltet bei der entsprechenden Fühlertemperatur ab. Der Begrenzer ist eigensicher. Die Rückstellung des Begrenzers ist durch Abnehmen des Gummistopfens bzw. Öffnung des Gehäuses möglich. Die Entriegelung des Begrenzers darf erst nach Ermittlung der Störungsursache und Abkühlung des Systems durch einen Fachmann erfolgen. Der Begrenzer dient nicht als Trockengehschutz. Der maximale Betriebsdruck beträgt 10 bar.


Einbauhinweise

Diese Elektroheizstäbe sind für den waagerechten Einbau vorgesehen. Die unbeheizte Zone des elektrischen Heizgeräts beträgt 100mm ab Dichtungsfläche. Die Länge der Einschraubmuffe darf damit maximal 90 mm betragen. Bei davon abweichenden Einbaubedingungen wird Rücksprache mit dem Hersteller empfohlen. Beim Einbau sind nur Maulschlüssel SW 60 zu verwenden. Das Anzugsdrehmoment darf 80 Nm nicht überschreiten. Es ist sicherzustellen, dass die Heizelemente vollständig von dem zu beheizenden Medium umgeben sind. Der elektrische Anschluss erfolgt gemäß Schaltbild. Wichtig: Anschluss des Schutzleiters am Schraubkopf. Die Elektroheizstäbe dürfen ausschließlich von einem autorisierten Fachmann installiert werden.

Hinweis: Der Behälter ist in das vorhandene Schutzleitersystem dauerhaft und zuverlässig zu integrieren. Für Schäden, die durch Kalkablagerungen am Heizstab oder durch unsachgemässen Gebrauch entstehen, kann keine Gewährleistung übernommen werden.